Über die Caritas

Helferin an vielen Brennpunkten der Not

Als Hilfsorganisation der Katholischen Kirche setzt sich die Caritas mit ihren neun Diözesanorganisationen in vielfältiger Weise für die Betroffenen ein. Unabhängig von deren sozialer, nationaler oder religiöser Zugehörigkeit berät, begleitet und unterstützt die Caritas Menschen in schwierigen Lebenssituationen, mit Krankheit und Behinderung, nach Unglücksfällen oder Katastrophen. Aus dem reichen Erfahrungsschatz der täglichen Arbeit heraus bezieht die Caritas auch das Mandat, öffentlich die Stimme für Menschen am Rande der Gesellschaft zu erheben.

Zahlen und Fakten

Knapp 48.000 MitarbeiterInnen, davon über 13.000 hauptberufliche und über 35.000 ehrenamtliche, sind im Einsatz. Wohnungslose Menschen erhalten in den Notunterkünften oder Mutter-Kind-Häusern Schutz und ein Dach über dem Kopf. Die FamilienhelferInnen der Caritas kümmern sich um Kinder und Haushalt, wenn die Eltern nicht mehr können. Die "Carlas", die Secondhand-Läden der Caritas, eröffnen langzeitarbeitslosen Menschen neue Zukunftsperspektiven. Das Angebot für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige reicht von Beratung über Besuchsdienste, Hauskrankenpflege, betreubares Wohnen bis hin zur Hospizbegleitung.

International vernetzt

Weil Not in jedem Land ein anderes Gesicht hat, ist die Caritas Österreich in ihrer Auslands- und Katastrophenhilfe in das internationale Caritas-Netzwerk eingebunden. 164 Caritas-Organisationen in über 200 Ländern stehen weltweit im Dienst der Menschlichkeit.

www.caritas.at